Der Herbst ist da, die Turniersaison im karnevalistischen Tanzsport beginnt für das Tanzkorps Rote Husaren bereits am ersten Oktoberwochenende. Dann stellen sich die Junioren in Kassel zum ersten Mal in der neuen Saison der Konkurrenz – darunter auch die Deutsche Meisterin Linn Endema in der Disziplin Tanzmariechen.

Bereits am Sonntag konnten sich die Eltern, Großeltern und Freunde des karnevalistischen Tanzsports von den neuen Tänzen überzeugen und die Neuzugänge in Augenschein nehmen.
Die Garden haben für die bevorstehende Saison ihre Schautänze noch einmal verfeinert und sich die Kritiken der vergangenen Saison zu Herzen genommen, so dass in diesem Jahr wieder ein paar Pünktchen mehr drin sein müssten.

Auch in den Gardetänzen steckt wieder sehr viel Arbeit. Die Tänzer, die in der Altersklasse aufgestiegen sind, mussten integriert werden und auch Feinheiten, die in der vergangenen Wettkampfsaison aufgefallen sind, wurden erneut verbessert. Besonders für den Gardetanz in der Altersklasse Ü15 steht die wiederholte Titelverteidigung ganz oben auf dem Programm.


„Es wird eine spannende Saison“, schwor Sprecher Stefan Mohr die Besucher ein. Es gilt zwei Deutsche-Meister-Titel zu verteidigen und auch die Affenbande der Jugend will sich erneut auf dem Treppchen der Deutschen Meisterschaft wiederfinden, die am 30./31. März 2019 in Braunschweig stattfindet.

Turnier im November

Bei den Solisten haben die Roten Husaren Zuwachs bekommen. Katharina Jürgens vertritt erstmals als Jugend-Tanzmariechen die Farben der Roten Husaren Neuenkirchen und legte am Sonntag in der Dreifachsporthalle vor der gut gefüllten Tribüne einen quirligen Tanz hin.

Wer die Generalprobe verpasst hat, der kann sich im November auf ein hochkarätiges Starterfeld beim bundesoffenen Qualifikationsturnier am 10. und 11. November, jeweils ab 9 Uhr, in der Dreifachsporthalle freuen.