Beförderungen und Ehrungen sind ein wichtiger Bestandteil bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen. So folgten am Samstagnachmittag rund 50 Kameradinnen und Kameraden im Feuerwehrgerätehaus der Einladung der Wehrführung. Gleich zu Beginn der Veranstaltung gab Wehrführer Ralf Stoltmann bekannt, dass es sich „um eine Jahreshauptversammlung light“ handelt in Bezug auf die steigenden Corona-Zahlen im Kreis Steinfurt. Somit gab es auch keine musikalische Untermalung mit Blasmusik von den Kolleginnen und Kollegen des Musikzuges; auch der traditionelle anschließende Umtrunk war nicht vorgesehen.

Veranstaltung auf dünnem Eis

„Wir befinden uns mit dieser Veranstaltung auf dünnem, aber tragfähigem Eis. Die Tragfähigkeit des Eises funktioniert nur, weil wir die Last, die das Eis tragen muss, auf große Flächen verteilt haben. Um nicht einzubrechen, ist es wichtig, nicht zu eng auf einer Stelle zu stehen. Also ist der Abstand das wichtigste Gebot der Stunde“ stellte Wehrführer Ralf Stoltmann zu Beginn fest.

Entsprechend waren die Sitzplätze angeordnet. Somit waren zu dieser Veranstaltung auch nur die eingeladen, die an diesem Nachmittag befördert werden oder die geehrt werden sollten. Stoltmann machte deutlich, dass die Schlagkraft der Feuerwehr nicht gefährdet werden darf. Somit gab es auch im Eingangsbereich Desinfektionsmittel und Anwesenheitslisten für die lückenlose Rückverfolgung. Der Kreisbrandmeister und der Verband der Feuerwehr haben sich wegen der möglichen Ansteckungsgefahr darauf verständigt, in der Corona-Pandemie aktuell auf Gegenbesuche zu verzichten.

Bürgermeister Möllering sagt „Danke“

Bürgermeister Franz Möllering sagte in seiner Begrüßungsrede, „dass Ehrungen wichtig sind“, somit freut er sich, dass die Veranstaltung heute so stattfinden kann. Drei Dinge lagen ihm besonders am Herzen. Er wollte einfach „Danke“ sagen. „Ein herzliches Dankeschön an die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen im Namen der Bürgerinnen und Bürger in Neuenkirchen für den Einsatz zum Wohle der Menschen hier.“ Auch mit Blick auf das Ende seiner Amtszeit zum Monatsende brachte Bürgermeister Franz Möllering zum Ausdruck, dass die Feuerwehr sich auch in der Zukunft sicher sein kann und weiterhin auf die Unterstützung der Gemeinde, der Verwaltung und des Gemeinderats zählen kann.

„Das Dritte, was ich sagen will: herzlichen Dank! Ich bin immer gerne zur Feuerwehr gekommen, wahrschein 20 bis 25 Mal bei einer Versammlung oder Veranstaltung. Ich habe mich hier immer sehr, sehr wohl gefühlt“, so der scheidende Bürgermeister. Er wünschte den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr für die Zukunft alles Gute.

Florian-Fensterbild als Dankeschön

Wehrführer Ralf Stoltmann überreichte als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung dem Bürgermeister das begehrte Fensterbild mit dem Motiv des Heiligen Florian, welcher symbolisch die schützende Hand über die St.-Anna-Kirche und
somit über Neuenkirchen hält. Ralf Stoltmann kam dann zu den Beförderungen, die jetzt durchgeführt werden konnten, nachdem der jüngste Kamerad Florian Keller am Donnerstag seinen 18. Geburtstag vollendet hat. Somit haben alle das Alter für die offizielle Aufnahme in die aktive Wehr erreicht.

Beförderungen Feuerwehrfrau / Feuerwehrmann:

Stefan Brebaum, Lars Dreyer, Florian Evers, Jan-Niklas Fischer, Tobias Kappelhoff, Florian Keller, Dominik Klöckner, Marius Kötte, Yannick Löbbers, Kevin Lürwer, Anna Mersmann, Steffen Perick, Johannes Scharf, Julius Subelack, Kevin Volkert, Bennet Wehning

Oberfeuerwehrfrau Oberfeuerwehrmann:

David Beermann, Jannik Dinkhoff, Clemens Hovekamp, Jonas Kötte, Henrik Lürwer, Julius Perick, Luis Schmalacker, Isabell Völker

Unterbrandmeister: Tim Bücker und  Niklas Mersmann

Brandmeister: Sven Volkert


Feuerwehrmusikmeister:  Christian Weßeling

Oberbrandmeister:  Christof Rabbers

Feuerwehrobermusikmeister und Leiter des Musikzuges: Frank Werge

Brandinspektor:  Franz-Bernd Evers und Jörg Lünnemann

Gemeindebrandinspektor: Berthold Perick (stellv. Leiter Feuerwehr)

Aufnahme in die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen: Christoph Hölscher

Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst:

Unterbrandmeister Dirk Löcken und Unterbrandmeister Daniel Roß

Ehrungen des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen für langjährige Mitgliedschaft
50 Jahre im Dienst:

Hauptbrandmeister Karl- Heinz Bertels, Unterbrandmeister Josef Ewering, Unterbrandmeister Ewald Heemann, Unterbrandmeister Dieter Pohl, Gemeindebrandinspektor Helmut Rakers

Ehrennadel in Silber des Verbandes der Feuerwehren im Kreis Steinfurt für besondere Verdienste um den Musikzug:

Hauptfeuerwehrmusiker Jürgen Fischer